Haustierseiten » Kaninchen

Kaninchen

Aussehen

Da es in der heutigen Zeit eine Vielzahl unterschiedlicher Kaninchenrassen gibt, kann keine einheitliche Aussage über das Aussehen getroffen werden. Allerdings gibt es einige Merkmale, die bei allen Rassen gleich sind: Kaninchen besitzen kräftige Nagerzähne, die immer wieder nachwachsen. Außerdem haben sie lange Ohren, mit denen sie gut hören. Darüber hinaus können sie besonders gut riechen. Mit ihren Tasthaaren können sie sich auch in der Dunkelheit orientieren.

Je nach Rasse erreichen Kaninchen ein Gewicht von 2 bis zu 8,5 Kilo.

Verbreitungsgebiet

Kaninchen sind auf der ganzen Welt verbreitet.

Lebenserwartung

Bei guter Haltung können Kaninchen ein Alter von bis zu zehn Jahren erreichen. Dies ist aber auch immer von der Rasse abhängig.

Geschlecht

Bei ausgewachsenen Tieren ist es besonders einfach, das Geschlecht zu bestimmen. Hierfür müssen die Kaninchen vorsichtig auf den Rücken gelegt werden. Dabei wird die Bauchdecke nach oben gespannt und die Geschlechtsecken ein wenig zur Seite gezogen. Bei erwachsenen Rammlern erkennt man die Hodensäcke an den Seiten. Drückt man ihnen kurz vor der Geschlechtsöffnung auf den Bauch, tritt ihr Penis hervor.

Haltung

Kaninchen können entweder drinnen oder in der Wohnung gehalten werden. In jedem Fall ist auf ein ausreichend großes Gehege zu achten. Eine Grundfläche von 2 m² pro Kaninchen ist das Mindestmaß. Bei größeren Rassen sollten es sogar 3 m² sein. Da man solche Käfige im Handel kaum findet, bieten sich Eigenbauten an.

Das Gehege sollte mit Einstreu gefüllt werden. Empfehlenswert ist dabei eine Höhe von etwa 5 cm. Darüber sollte eine dicke Lage Stroh oder Heu gelegt werden. Diese sorgt dafür, dass die anfallende Flüssigkeit nach unten fällt und die Oberfläche sauber und trocken bleibt.

Unentbehrlich für die Kaninchen-Haltung sind Heuraufen sowie Wasserschalen. Außerdem sollte jedes Kaninchen ein eigenes Haus besitzen, das groß genug ist. Für Abwechslung und Spaß sorgen mehrere Etagen und Rampen. Weitere Einrichtungsgegenstände können sich aus Korkröhren, Katzenkratzbäumen, Heu- und Hundekörben sowie aus Holzbrücken, Wurzeln, Zweigen und Steinen zusammensetzen. Nicht fehlen sollten auch Kaninchentoiletten.

Kaninchen sollten immer in großen Gruppen zusammenleben.

Ernährung

Rohfaser ist für eine reibungslose Verdauung der Kaninchen sowie für deren ständiger Zahnabrieb unerlässlich. Heu und Gras sollten deswegen immer zur Verfügung stehen. Grünfutter ist ebenfalls eine Bereicherung des Speiseplans und erweitert diesen um wertvolle Kohlenhydrate, Fette, Eiweiße, Mineralien und Vitamine. Am besten setzt sich dieses aus einer bunten Mischung aus Kräutern, wie Löwenzahn, Petersilie und Basilikum, Blättern, wie vom Apfelbaum oder Birnenbaum, sowie aus Gemüseteilen, darunter Kohlrabiblätter und Möhrengrün, zusammen. Ebenfalls täglich gegeben werden sollte frisches Gemüse, das auf mehrere Mahlzeiten verteilt wird. Das tägliche Wechseln des Wassers ist ebenso zu empfehlen.

Nicht empfehlenswert ist hingegen das im Handel angebotene Trockenfutter. Dieses enthält nicht nur sehr viel Fett, sondern auch schwer verdauliche Stärke und Zucker.

Verhalten

Kaninchen machen sich durch typische Verhaltensweisen bemerkbar. Dazu gehören Lautäußerungen, wie in etwa ein tiefes Brummen (Paarungsbereitschaft), Fauchen und Knurren (Unzufriedenheit) sowie Zähneknirschen (Entspannung und Zufriedenheit). Ebenso schön zu beobachten ist die Körpersprache der Nagetiere.

Das Stampfen oder Klopfen mit den Hinterläufen ist eine Warnung vor Gefahren. Dieses Verhalten ist bei Kaninchen dann zu beobachten, wenn sie Angst haben. Auf der Flucht vor Feinden schlagen Kaninchen Haken. Allerdings machen sie dies auch beim Spiel oder aus Übermut.

Umgang

Für Kaninchen ist der tägliche Auslauf äußerst wichtig. Denn: Eine artgerechte Haltung kann dazu beitragen, dass sich die Tiere schneller an den Menschen gewöhnen und handzahm werden! Allerdings ist wichtig, neue Mitbewohnern erst einige Tage in Ruhe zu lassen, damit diese Zeit haben, sich einzugewöhnen.

Bei Kaninchen befinden sich die Krallen in einem ständigen Wachstum. Deshalb müssen sie regelmäßig vom Halter gekürzt werden. Wer unsicher ist, kann den Tierarzt um Rat bitten. Dieser kann einem zeigen, wie das Krallenschneiden funktioniert.

Je nach Rasse kann es erforderlich sein, sich der Fellpflege zu widmen. Das tägliche Kämmen bei einem Langhaar-Kaninchen ist ein unbedingtes Muss. Dies geht am besten mit einem langzinkigen Kamm.

Kaninchen
3.8 (76.36%) 11 Stimme[n]