Haustierseiten » Hamster » Zwerghamster » Artgerechte Laufräder für Zwerghamster

Artgerechte Laufräder für Zwerghamster

Viele, die zum ersten Mal einem Zwerghamster ein Zuhause geben möchten, wissen nicht so recht, was für ein Laufrad sie ihrem Liebling kaufen sollen. Kein Wunder, gibt es mittlerweile doch eine Vielzahl an unterschiedlichen Laufrädern. Höchste Zeit, sich einmal genauer damit zu beschäftigen, welches Laufrad für Zwerghamster eigentlich geeignet ist und welche Varianten eine echte Gefahr für die kleinen Mitbewohner darstellen.

Brauchen Zwerghamster ein Laufrad?

Eine Frage, die recht häufig diskutiert wird, ist, ob Hamster ein Laufrad brauchen. Ebenso wie Mittelhamster brauchen auch Zwerghamster ein artgerechtes Laufrad. Ihr enormer Bewegungsdrang ist ihnen angeboren. Schließlich legen sie in freier Natur jede Nacht mehrere Kilometer auf der Suche nach Futter zurück. In Gefangenschaft sollten die kleinen Nager ebenfalls die Möglichkeit bekommen, ihrem Bewegungsdrang nachzugehen. Am besten mit einem artgerechten Laufrad, welches den regelmäßigen Auslauf jedoch nicht ersetzen sollte.

Zwerghamster, die kein Laufrad in ihrem Gehege haben, neigen dazu, Stereotypien zu entwickeln. Viele versuchen zum Beispiel durch Gitternagen auf sich aufmerksam zu machen, andere wiederum fühlen sich in ihrem neuen Heim nicht wohl und fassen kein Vertrauen, werden also nicht handzahm. Dass Hamster ein Laufrad brauchen, steht außer Frage. Bevor wir uns aber der Frage widmen, wie ein artgerechtes Laufrad für Zwerghamster aussieht, möchten wir an dieser Stelle noch näher auf den weit verbreiteten Mythos der Laufrad-Sucht eingehen.

Die “Laufrad-Sucht” – Mythos oder Wahrheit?

Leider machen noch immer viele den Fehler, an die Laufrad-Sucht von Hamstern zu glauben und stellen diesen deswegen keine Laufrad in das Gehege. Doch schon vor vielen Jahren haben wissenschaftliche Studien diesen Mythos widerlegt. Vielmehr läuft man Gefahr, dass der neue Mitbewohner andere, ungewollte, Verhaltensweisen an den Tag legt, wenn er nicht die Möglichkeit hat, über ein Laufrad seinem enormen Bewegungsdrang nachzukommen.

Laut wissenschaftlichen Studien haben Hamsterlaufräder folgende positive Effekte auf die Gesundheit des quirligen Gesellen:

  • Verhinderung von Stereotypien
  • Erhöhte Fruchtbarkeit
  • Verbesserter Hirnfunktionen
  • Verbesserte physische Kondition

Falsche und gefährliche Laufräder

Doch nicht alle Laufräder, die es für Zwerghamster zu kaufen gibt, sind wirklich artgerecht. Die handelsüblichen Varianten bestehen meistens aus Plastik oder Metall, begünstigen damit eine schlechte Luftzirkulation, bergen Verletzungsrisiken und sind außerdem viel zu klein. Auch die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz ist der Meinung, dass man in jedem Fall genauer hinsehen sollte, bevor man für seinen kleinen Liebling ein Laufrad kauft. So sind zum Beispiel Laufräder aus Speichen wegen der hohen Verletzungsgefahr abzulehnen. Das kleine Tier könnte sich hier seine Gliedmaßen einklemmen.

Zur Größe von Laufrädern: Wer es nicht besser weiß, kauft in den meisten Fällen ein viel zu kleines Hamsterrad, das dem friedlichen Artgenossen gesundheitlichen Schaden zufügen kann. In zu kleinen Rädern wird der Nacken extrem nach hinten gekrümmt, der Rücken des Tieres ist beim Laufen durchgebogen. Langfristig führt dies zu bleibenden Schmerzen und Schäden im Nacken- und Rückenbereich. Unter Umständen kommt es sogar zum Bandscheibenvorfall.

So sehen nicht artgerechte Laufräder für Zwerghamster aus:

  • Durchmesser kleiner als 20 cm: führt zu Rückenproblemen und bleibenden Schäden
  • Offene Laufflächen mit Sprossen (aus Metall, Holz oder Plastik): führt zu eingeklemmten Gliedmaßen, im Ernstfall zu gebrochenen Beinchen
  • Mit Stoff umwickelte Metallräder: Zwerghamster können das Band abnagen und in den Fäden hängen bleiben
  • Räder mit Schereneffekt: führt zu eingeklemmten Gliedmaßen, im Ernstfall zu gebrochenen Beinchen
  • Räder, die eine nach vorne abfallende Lauffläche haben: führt zu unbequemer Haltung und einseitiger Belastung
  • Nach beiden Seiten offene Räder: sorgt für Unsicherheit beim Zwerghamster
  • Räder mit einer Rückwand aus Gitter: kann dazu führen, dass das Tier mit den Krallen hängen bleibt

So findet man ein artgerechtes Zwerghamster-Laufrad

Nachdem wir gezeigt haben, wie ein Zwerghamster-Laufrad nicht aussehen sollte, möchten wir erklären, wie man eine artgerechte Variante finden kann.

Ein artgerechtes Laufrad für Zwerghamster hat einen Durchmesser von 20 cm sowie geschlossene Laufflächen ohne Sprossen. Außerdem kommt es zu keinem Schereneffekt, die Lauffläche ist flach und fällt nicht nach vorne ab. Ebenso wichtig ist, dass die Rückwand solide und geschlossen ist. Generell sollten von den Rädern also keinerlei Gefahren für das Tier ausgehen. Ebenso sinnvoll sind Varianten, die einfach auseinandergenommen und gründlich gereinigt werden können.

Hamster-Laufräder gibt es in unterschiedlichen Varianten. Die größte Auswahl hat man zweifellos im Internet. Dort lässt sich auch das einzige vom Amerikanischen Tierschutz (ASPCA) als empfehlenswert eingestufte Laufrad – das Wodent Wheel – finden.

Holzlaufräder für Zwerghamster

Holzlaufräder sind in den meisten Fällen nicht artgerecht, da sie offene Holzsprossen und Aufhängungen besitzen, in denen sich die Zwerghamster verfangen und ernsthaft verletzen können. Außerdem findet man Laufräder aus Holz nur selten in der für Zwerghamster passenden Größe. Ein weiterer Nachteil ist, dass sich die kleinen Tierchen zwischen den Standbeinen und dem Rad einklemmen können. Wenn Hamster das Holz annagen, kann dieses seinen festen Stand verlieren und läuft nicht mehr rund.

Beim Auswählen eines Holzlaufrades für Zwerghamster muss auf Folgendes geachtet werden:

  • Das Laufrad darf keine offenen Holzsprossen oder Aufhängungen haben
  • Das Laufrad muss groß genug sein (20 cm für Roborowski-Zwerghamster, 25 cm für größere Zwerghamster)
  • Der Hamster sollte sich nicht zwischen Standbein und Rad einklemmen können

Ein artgerechtes lässt sich bei Rodipet finden. Das “Rodipet Premium-Holzlaufrad” in stabiler Leichtbauweise besitzt ein hochwertiges Kugellager sowie eine geschlossene Lauffläche. Je nach Einstreuhöhe kann das Laufrad außerdem in der Höhe verstellt werden. An einem solchen Laufrad haben aber nicht nur die neuen Mitbewohner, sondern auch der Tierhalter viel Freude, da die Holzlaufräder durch das hochwertige Kugellager sehr leise sind.

Metalllaufräder für Zwerghamster

Metalllaufräder, die offene Sprossen haben, dürfen auf keinen Fall in den Hamsterkäfig gestellt werden, da sie von der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz als tierschutzwidrig und gesundheitsschädlich eingestuft wurden. So können sich die kleinen Nagetiere in den offenen Sprossen und Aufhängungen verfangen, was zu verrenkten oder gebrochenen Gliedmaßen führen kann. Bei einem handelsüblichen Metalllaufrad besteht beim Aussteigen auch die Gefahr, dass sich das Tier zwischen den Haltestreben einquetscht (Schereneffekt). Ganz abgesehen davon, dass die meisten Metalllaufräder zu klein sind und sich die Tiere unter dem Rad einklemmen können, weil sie Standbeine nicht hoch genug sind.

Das Wodent Wheel – Vorteile und Eigenschaften

Wer seinem kleinen Freund etwas Gutes tun möchte, entscheidet sich am besten für das Wodent Wheel. Dieses kann man im Internet kaufen. Es ist das einzige vom Amerikanischen Tierschutz (ASPCA) als für Zwerghamster empfehlenswert eingestuftes Laufrad. Das Wodent Wheel gibt es in insgesamt drei Größen, weshalb sich dieses Laufrad sowohl für kleine als auch für größere Zwerghamster und für Mittelhamster eignet. Bei kleineren Zwerghamster-Arten, wie Roborowski-Zwerghamster, Dsungarischer Zwerghamster, Campbell-Zwerghamster und Chinesischer Streifenhamster, ist die Variante mit einem Durchmesser von 20 cm ideal.

Allerdings ist das Wodent Wheel nicht nur artgerecht, sondern auch ein echter Blickfang im Gehege, da es die Räder in den unterschiedlichsten Farben gibt. Aber was sind eigentlich die Vorteile dieses Laufrades? Da wäre zunächst der Durchmesser, der den Bedürfnissen der Zwerghamster angepasst ist, so dass diese in ihm laufen können, ohne ihre Wirbelsäule überdehnen zu müssen. Da das Laufrad außerdem über eine intelligente Konstruktion verfügt, kommt es zu keinem Schereneffekt. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Wodent Wheel bei der Benutzung nur sehr leise Geräusche macht. Außerdem werden nur ungiftige Materialien bei der Herstellung verwendet, die Lauffläche ist geschlossen und gerade und das Laufrad kann ganz einfach auseinandergenommen und gründlich gereinigt werden.

Was mache ich, wenn mein Hamster sein Laufrad nicht benutzt?

Viele Zwerghamster haben, gerade wenn sie aus dem Zooladen stammen, noch nie ein Laufrad gesehen und wissen mit diesem am Anfang nicht so richtig umzugehen. Normalerweise gibt sich dies mit der Zeit und spätestens nach einigen Tagen siegt die Neugier des kleinen Mitbewohners. Denn Zwerghamster gelten als sehr neugierige Tiere die, wenn sie sich eingelebt und Zutrauen gefasst haben, neugierig ihr Gehege inspizieren.

Was aber macht man, wenn der Hamster das Laufrad partout nicht nutzen möchte? In diesem Fall kann es hilfreich sein, kleine Leckerlis in das Laufrad zu legen. Nur die wenigsten Tiere können dieser Versuchung widerstehen. Normalerweise ist es aber auch nicht schlimm, wenn das Laufrad erst nach einigen Wochen genutzt wird. Bei einem Laufrad, das zu klein ist oder Verletzungsgefahren darstellt, kann es aber durchaus sein, dass dieses vom Hamster dauerhaft abgelehnt wird.

Artgerechte Laufräder für Zwerghamster
Bewerte den Artikel